Kontakt
Ludger Haverkamp
Dieselstraße 10
48324 Sendenhorst
Homepage:www.ludger-haverkamp.de
Telefon:02526 755
Fax:02526 2657

Heizen mit erneuerbaren Energien

BAFA-Förderung für Kalkschutz- und Wasserenthärtungsanlagen

Laut Merkblatt zu den förderfähigen Kosten – Heizen mit Erneuerbaren Energien – des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) kann seit 1. Januar 2020 der Einbau von Wasseraufbereitungsanlagen wie Enthärtungs- und Dosieranlagen sowie Heizungsbefüllstationen staatlich gefördert werden. Voraussetzung hierfür ist die Installation eines neuen Wärmeerzeugers im Gebäudebestand.

Was versteht man unter Gebäudebestand?
Das sind Gebäude, in denen zum Zeitpunkt der Antragstellung bereits seit mehr als zwei Jahren eine Heizung installiert war

Was wird gefördert?

  • Gas-Brennwertheizungen
  • Gas-Hybridheizungen
  • Solarthermie-Anlagen
  • Biomasse-Anlagen
  • Wärmepumen-Anlagen

Zusätzlich: Kalkschutz- und Wasserenthärtungsanlagen (egal ob Ersatz- oder Neuanschaffung), die zur Effizienzsteigerung der bestehenden Warm­wasser­bereitung dienen. Darüber hinaus sind auch die Montage- und Installationskosten inklusive der erforderlichen fachtechnischen Arbeiten und Materialen förderfähig. Das heißt, der Einbau von Grünbeck-Enthärtungsanlagen – beispielsweise die Enthärter-Baureihe softliQ und Dreifach-Enthärtungsanlagen Delta-p – sowie die Dosieranlagen exaliQ und die Heizungsbefüllanlagen thermaliQ sind förderfähig

Grünbeck
Dank der neuen BAFA-Förderung ist der Einbau von Grünbeck-Anlagen im Bereich Enthärtung, Dosierung sowie Heizungsbefüllung im Gebäudebestand ab jetzt förderfähig. Bild: Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH

In drei Schritten zur Förderung:

  1. Förderfähige Anlage(n) auswählen, idealerweise mit einem Energieberater.
  2. Über das elektronische Antragsformular (ist nur so möglich) einen Antrag stellen. Und ganz wichtig: Auf jeden Fall bevor Sie einen Vertrag abschließen und Leistungen beauftragen.
  3. Für Leistungen, die gefördert werden sollen, müssen Kostenvoranschläge vorliegen. Grundlage für die Zuwendungsentscheidung ist die Summe der im Antrag angegebenen Kosten.

TIPP: Die Antragstellung kann auch vom Fachunternehmen, von Bekannten oder anderen Bevollmächtigten vorgenommen werden. Dazu kann mit dem Antrag eine ausgefüllte Vollmacht hochgeladen werden.

Wer profitiert vom Förderprogramm?
Privatpersonen, Wohnungseigentümergemeinschaften, Freiberufler, Kommunen, Unternehmen und andere juristische Personen.

Wichtige Informationen zur BAFA-Förderung für private Hauseigentümer: Voraussetzung, um die Förderung in Anspruch nehmen zu können, ist, dass die Antragstellung vor Vorhabenbeginn erfolgt. Als Vorhabenbeginn gilt der Abschluss eines der Ausführung zuzurechnenden Lieferungs- oder Leistungsvertrages. Beratungs- und Planungsleistungen dürfen vor der Antragstellung eines förderfähigen Wärmeerzeugers erbracht werden

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG